100 alte Apfelsorten

Unser Projekt zur Auszeichnung von Gustenfelden als einer von 100 Genussorten in Bayern

Natur braucht Vielfalt - Blühwiesen für Insekten

Wildbienen in der Obstanlage

Über viele Jahre entwickelte sich in unserer Obstanlage eine stetig wachsende Population von Sandbienen. Nach Rücksprache mit Experten könnte es sich um die Gattung der Andrena tibialis handeln. In diesem Jahr ist die Population im Übrigen besonders gut. Meine Beobachtungen dazu werden wir weiter mit Fachleuten erörtern und halten euch auf dem Laufenden. 

www.wildbienen.de/eb-atibi.htm

 

So leben unsere Sandbienen

Wir fördern die Mauerbienen

 

 

Im Gegensatz zu den Sandbienen, die sich über viele Jahre in mitten unserer Obstanlagen auf sandigen, trockenen Abschnitten angesiedelt haben, setzen wir seit einigen Jahren zusätzlich zu den Honigbienen auch die gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) und die rote Mauerbiene (Osmia bicornis) in unseren Obstanlagen ein. Da durch den Klimawandel die Blüte immer früher wird, sind die Wildbienen optimal. Im oberen Video sieht man die frühe Flugaktivität der Sandbiene.  Trotz teils kritischer Stimmen gegenüber diesen Arten denken wir, dass mit genügend Tracht für alle Bienenarten keine Konkurrenz zwischen den Bienenarten auftritt.

 

weiterführende Informationen zur Förderung der Wildbienen finden Sie unter folgenden Links:

Genussort Gustenfelden

Gustenfelden ist einer von 100 ausgezeichneten Genussorten in Bayern. Im 100-jährigen Jubiläumsjahr des Freistaates Bayern konnten wir für unseren Ort Gustenfelden die Auszeichnung für einen der 100 Genussorte in Bayern entgegennehmen. Den Apell von Helmut Brunner, Staatsminister für Landwirtschaft a.D., diesen Preis als Ansporn zu sehen, haben wir als Anlass für unser neues Projekt genommen: 100 alte Obstsorten für unser Schwabachtal.

Blühwiesen für Insekten

Natur braucht Vielfalt! Deshalb möchten wir im Schwabachtal auf alte Apfelsorten setzen und diese auf Hochstämmen veredeln. Hochstämme mit ihrer Obstwiese sind aus ökologischer Sicht besonders wertvoll, da sie einer Vielzahl von Lebewesen einen Rückzugsort bieten. Das Ziel der Streuobstwiese ist in erster Linie, die Flora und Fauna zu fördern. Die Äpfel aus diesem Projekt werden später aber auch im Hofladen angeboten und zu Apfelsaft verarbeitet.

Blühwiesen für Insekten

Streuobstwiesen sind wichtig für Insekten, denn die Natur braucht Vielfalt. Die Äpfel aus diesem Projekt werden später auch im Hofladen angeboten und zu Apfelsaft verarbeitet.

Unser Hofladen

100 alte Obstsorten für unser Schwabachtal

Im Ersten Schritt möchten wir selbst 30 Sorten auf unserer eigenen Fläche verwirklichen. Geplanter Projektstart ist 2019. In den nächsten Jahren sollen dann weitere 70 Sorten auf unseren Flächen entstehen. Dabei möchten wir den Wunsch der Gemeinde Rohr als eine der ersten Biodiversitätsgemeinden in Bayern zu werden, mit unserem Projekt unterstützen. Wir würden uns freuen, wenn auch Seitens der Bevölkerung Interesse für dieses Projekt entsteht und gemeinschaftliche Veranstaltungen durchgeführt werden können. Wir möchten die Bevölkerung von Anfang an mit in das Projekt einbinden und für die Belange der Natur und Landwirtschaft zu begeistern. Ebenso ist es unser Wunsch, dass auch die Kleinsten die Entstehung eines Apfels von Anfang an miterleben und eigenhändig mitgestalten können. Wir hoffen auf Zuspruch seitens der regionalen Naturverbände sowie Garten- und Landschaftsbauvereine. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ihr Ansprechpartner:

Manfred Winkler

Obstbau
Tel. 0171 4173833
E-Mail: hofladen@obstbau-winkler.de